11Sep/17

Umwelt-IG sammelt für Gorillas in Afrika

Bild NEWS UmweltDie Schülerinnen und Schüler der letztjährigen Umwelt-IG konnten mithilfe der ganzen Schule 213 Handys sammeln und an den Kölner Zoo spenden. Wir unterstützen damit die Aktion des Zoos zum Schutz der Gorillas in Afrika.

Aus den alten Handys können Metalle gewonnen werden, die sonst im Regenwald abgebaut würden. Durch die dafür nötige Abholzung der Wälder würde der Lebensraum der Gorillas und anderer Arten nachhaltig geschädigt.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Sammlern, die geholfen haben ein wenig zum Schutz der Gorillas beizutragen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Aktion des Kölner Zoos:

https://www.koelnerzoo.de/artenschutz#eigeneprojekte

04Sep/17

216 Schülerinnen und Schüler wurden eingeschult!

Einschulung1

Wie in jedem Jahr begann für 216 Schülerinnen und Schüler am Mittwoch, den 30.August ein neuer Lebensabschnitt in der Heinrich-Böll-Gesamtschule. Eltern und Kinder freuten sich im Pädagogischen Zentrum über eine kurzweilige Feier mit Auftritten der BigBand, des Schulchors und einer auch optisch interessanten Rede des Schulleiters, Rolf Grisard, der seinen Begrüßungstext mit kleinen Jonglierkunststücken untermalte. „Miteinander lernen wir, gemeinsam sind wir erfolgreich“, war das Motto seiner Präsentation. Nach der Begrüßung kamen die Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal in ihren Klassen zusammen und lernten ihre Klassenlehrer kennen. In der Heinrich-Böll-Gesamtschule hat jede Klasse zwei Klassenlehrer und manchmal kommt auch noch ein Sonderpädagoge oder eine Sonderpädagogin hinzu.

Einschulung2Während die Kinder Kontakt mit dem Klassenraum und ihren Mitschülern aufnahmen, besuchten die Eltern den Schulgarten und die Böll-Oase, einer von Eltern geführten Cafeteria, die sich immer über Verstärkung freut.

Um 15 Uhr versammelten sich wieder alle auf dem Schulhof und als der Countdown heruntergezählt worden war, hieß es „ready – go“ und 216 Luftballon schwebten in den Himmel (oder ins Geäst der umstehenden Bäume). Wir sind gespannt, welcher Ballon am weitesten flog.

Den Fünftklässlern und allen anderen Schülerinnen und Schülern der Heinrich-Böll-Gesamtschule wünschen wir einen tollen Schulstart.

13Jul/17

Bundesjugendspiele 2017

Bei fast durchgängig strahlendem Sonnenschein fanden am 11.07.2017 für die Klassen 5-9 zum viersten Mal in Folge die Bundesjugendspiele an der Heinrich-Böll-Gesamtschule statt. Die Schülerinnen und Schüler stellten dort ihr sportliches Können in den Disziplinen Weitsprung, Wurf, Sprint und Ausdauer unter Beweis. Insgesamt waren fast 1000 Teilnehmer mit großem Einsatz dabei.

Vielen Dank allen fleißigen Helfer, ohne die es nicht möglich wäre, ein so großes Sportfest zu veranstalten. Sei es die Unterstützung bei der Klassenbegleitung, die Sanitäter oder aber der Hilfe an den verschiedenen Stationen.

12Jul/17

Stadtmeisterschaft im Fahrradfahren

Ein Bericht von Ismail Ünal

IMG_6278Sieben Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe haben Ende Juni erstmals an der diesjährigen Stadtmeisterschaft im Fahrradfahren teilgenommen. Diese wurde vom ADAC, dem Amt für Straßen- und Verkehrstechnik, der Kölner Polizei und dem Arbeitskreis Verkehrserziehung Köln am Mediapark organisiert.

Die Schülerinnen und Schüler mussten hierbei einen anspruchsvollen Fahrradparcours durchfahren. Hierbei wurden wichtige Fähigkeiten geprüft, die für das Fahren im Straßenverkehr wichtig sind. Neben dem/der besten Fahrer/Fahrerin wurde auch die beste Schule mit den wenigsten Fehlerpunkten prämiert. Alles in allem war die Teilnahme für die Schülerinnen und Schüler eine tolle Erfahrung, auch wenn die Heinrich-Böll-Gesamtschule dabei diesmal leider keinen der vorderen Plätze erreichen konnte. Nichtsdestotrotz konnten die Schülerinnen und Schüler wichtige Erfahrungen sammeln und bekamen zum Abschluss einen Trostpreis der Schulamtsdirektorin Frau Zeißig überreicht. Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen jährlich an der Stadtmeisterschaft teilzunehmen und uns kontinuierlich zu verbessern. Ein Riesenlob und Dank gilt den vielen Helfern und Organisatoren der diesjährigen Stadtmeisterschaft.

12Jul/17

1. UNI-Tag für EF und Q1

Ein Bericht von K. Rhades (Studien- und Berufsorientierung Sek. II)

“Ich bin die Geldtante des Kölner Studierendenwerks.” Mit diesen Worten erreichte Frau Schütte von der Hochschule für Musik und Tanz Köln am Montag sofort die Aufmerksamkeit der 185 Schülerinnen und Schüler der HBG im Hörsaal C der Universität zu Köln.
Ein Studium kostet viel Geld, aber der Staat unterstützt Studierende nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Der Höchstsatz beträgt EUR 735,-; zurückzuzahlen sind aber nicht mehr als EUR 10.000,- . Wer seinen Anspruch ausrechnen will, könne dies mit dem BAföG-Rechner im Internet tun.
Studienkreditvergabe, Krankenversicherung und Nachteilsausgleich, den es auch für Studierende gibt, waren weitere Themen am Vormittag. Ein Studiscout berichtete in einem lebhaften Vortrag von den Hürden des Studienplatzwechsels aus dem Ausland nach Deutschland und motivierte die gespannten Zuhörer mit dem lauten Ausruf “No pain, no gain”.
Marco Mora hob anschließend die Vorteile der Technischen Hochschule Köln hervor. Vermittlung von Praxiskenntnissen, verschulte Studiengänge, das Duale Studium sowie die Möglichkeit für Studenten, die Bachelor- und Masterarbeit in einem Unternehmen zu schreiben, seien interessant für junge Leute.
An der Universität hingegen könne man nach wie vor klassische Fächer wie Medizin und Jura studieren, betonte Frau Yilmaz von der Universität zu Köln. Allerdings habe man oft noch den Numerus Clausus als Einstiegshürde. Am Ende riet sie, die richtigen Informationswege zu wählen, wenn sich Schüler für ein Studium entscheiden. Sinnvoll sind immer noch der Besuch der Zentralen Studienberatung oder auch die Teilnahme an einem Workshop zur Studienwahl.
Die Studiscouts des Kölner Studierendenwerks, TH Köln und Uni Köln boten allen Schülern und den begleitenden Lehrern einen abwechslungsreichen, informativen Uni-Tag, der im nächsten Jahr wiederholt werden soll.
Für Studieninteressierte: www.th-koeln.de und www.uni-koeln.de

10Jul/17

Zertifikatskurs „erneuerbare Energien“

Dies17-06-22-ZEE-Sonnenofen 004aer Zertifikatskurs wird in Kooperation mit dem FIZ e.V. aus Chorweiler durchgeführt und gefördert von der IHK–Stiftung für Ausbildungsberufe und Fachkräftesicherung, Köln.

Der Kurs soll den SuS des 9. Jahrgangs einerseits eine Hilfe zur Berufsorientierung im Arbeitsfeld der erneuerbaren Energien sein, andererseits bringt er den SuS das Thema „Erneuerbare Energien“ näher, indem sie sich mit ihm theoretisch und praktisch auseinandersetzen. Er wird geleitet von Herrn Zambrana, der von dem Techniklehrer Herr Vogedes unterstützt wird.

Woher kommt das große Interesse an erneuerbaren Energien? Diese Frage findet eine Antwort, wenn man die herkömmlichen Kraftwerke mit ihren Funktionen und Problemen bespricht und sich mit der Energiewende befasst. Die Notwendigkeit von neuen Technologien wird deutlich und der Sinn erneuerbarer Energien verständlich.

Die SuS des Kurses erhalten ein Basiswissen, das durch einfache Versuche und dem Bau von Modellen wie z.B. Windräder und Solarofen unterstützt wird.

Die Recherche über die Berufe im Bereich „erneuerbare Energien“ endet mit dem Besuch des Wissenschaftsladens.

02Jul/17

Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll

Am 21.12.2017 wäre Heinrich Böll, der Namensgeber unserer Schule, 100 Jahre alt geworden. Dies war für uns der Anlass, ein großes Geburtstagsfest zu feiern.
 Band Der Beginn des Festwochenendes war ein festlicher Abend am Freitag, dem 9. Juni. Die ganze Schulgemeinde, Kolleg*innen, Schüler*innen und Elternvertreter*innen, ehemalige Kolleg*innen, Mitarbeiter*innen, Gäste von benachbarten Schulen und aus der Bezirksregierung – sie alle erlebten ein Programm, bei dem Heinrich Böll auf unterschiedlichste Weise gewürdigt wurde. Der Abend begann furios mit der Big Band unserer Schule – daran anschließend betonte der Schulleiter Rolf Grisard die Bedeutung, die Freiheit und Unabhängigkeit auch heute noch in unserem Schulalltag haben. Hier weiterlesen

28Jun/17

HBG zu Gast in Lille

AUF DEN SPUREN DER DEUTSCH-FRANZÖSISCHEN FREUNDSCHAFT – FRANZÖSISCHSCHÜLER DER HBG IN LILLE

LilleDrei Tage verbrachten wir in der nordfranzösischen Stadt Lille, die Partnerstadt von Köln.

Im Mittelpunkt der Fahrt stand die Begegnung mit „echten“ Franzosen. So besuchten wir, nachdem wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt (bei über 30⁰ im Schatten) besichtigt hatten, das Collège Claude Lévi Strauss. Die französischen Schülerinnen und Schüler führten uns auf Deutsch durch ihre Schule. Très intéressant!

Nach ein paar Kennenlern-Spielen gingen die französischen und die deutschen Schüler gemeinsam durch eine Kunstausstellung und verbrachten noch etwas Zeit in dem Kultur- und Freizeitzentrum.

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut von Lille schauten die deutsch-französischen Schüler sich Kurzfilme an und einigten sich in Kleingruppen auf ihren Favoriten.

Natürlich Lille3durfte ein Besuch im Geburtshaus von Charles de Gaulle nicht fehlen, denn wir waren ja „im Auftrag“ der deutsch-französischen Freundschaft in Lille. So verabschiedeten wir uns von unseren neuen französischen Freunden mit au revoir und à bientôt, weil wir uns bald wiedersehen möchten.

Wir danken an dieser Stelle dem Förderverein unserer Schule, dass er uns die Führung im Geburtshaus von Charles de Gaulle finanziell ermöglicht hat. Merci beaucoup!  

(ROS)

25Jun/17

Crash-Kurs für den 10. Jahrgang

Logo Crash

Ziel der Kampagne zur Mobilitätserziehung ist die Sensibilisierung für das risikoreiche Verhalten vor allem der jungen Teilnehmer*innen im Straßenverkehr und den möglichen verheerenden Folgen. Das Team der Polizei wird ergänzt durch Notfallseelsorger, Sanitäter, Feuerwehrleute, Notarzt, betroffene Angehörige und Opfer. Es wird im Anschluss Zeit für Gespräche gegeben.

Da das Projekt emotional sehr belastend ist, sollen die teilnehmenden Schüler*innen nach der 5. Stunde unterrichtsfrei haben können.

Die 10. Klassen haben am Mittwoch in der 1. bis 3. Stunde Unterricht nach Plan. In der 4. und 5. Stunde nehmen die 10er im PZ an dem Projekt zur Mobilitätserziehung der Polizei NRW teil. Betreut werden die Teilnehmer*innen im PZ durch eine Lehrkraft des Teams. Schüler*innen, die nicht teilnehmen dürfen (Elternentscheid-liegt den KL vor) werden von der anderen Teamlehrer*in in der Klasse unterrichtet.

Gudrun Neumann