18Apr/13

Pressekonferenz „Mais que um bola – Mehr als ein Ball“

Am 16.04.2013 stellte das Rio Team der HBG das Streetfootballprojekt „Mais que um bola – Mehr als ein Ball“ der Öffentlichkeit vor. In einer Pressekonferenz in der Bibliothek begrüßte zunächst Schulleiter Rüdiger Schmidt die Vertreter der Presse und die Gäste. Neben Schul- und Sportdezernentin Dr. Agnes Klein waren auch Toni Schumacher, Torwartlegende und Vizepräsident des 1. FC Köln sowie Reiner Calmund, Ex – Manager von Bayer Leverkusen zur Unterstützung des Projektes in die Schule gekommen.

In einer Präsentation stellte Diplom-Sportlehrer Werner Schleicher dann das Konzept und die Rio IG vor, die sich ab Beginn des 2. Halbjahres intensiv auf die beiden Begegungswochen in Köln (Oktober 2013) und in Rio (März 2014) vorbereitet. Mehr zum Projekt unter : www.mehr-als-ein-ball.de

rio

15Apr/13

Laufexkursion – HBG beim 8. Schulmarathon in Bonn

„Wir laden Sie herzlich ein zum Deutsche Post Marathon nach Bonn“, so wirbt die Infobroschüre der Stadt Bonn für den Marathon, der am 14.4.2013 in der Innenstadt Bonn stattfand.

Darin eingegliedert wurde der 8. RheinEnergie Schulmarathon Bonn durchgeführt, zum ersten Mal unter Beteiligung der Heinrich-Böll-Gesamtschule.

Die Schüler des Sport-LK reisten bei optimalem Wetter nach Bonn und genossen eine wunderbare Laufatmosphäre. Da der Bonner Marathon nicht ganz so groß ist wie der in Köln, genossen sowohl die LäuferInnen als auch die Zuschauer eine wirklich familiäre und freundliche Stimmung. Startläufer Max Wolff musste sich noch durch die Massen am Start kämpfen, danach entzerrte sich das Läuferfeld auf 42,195 km und wurde von einer sehr reizvollen Route geprägt. Gemeinsam mit Dustin Hoffmann, Martin Wiech, Alexej Remtschuk, Christoph Helmich und Malte Hettmer bewältigten sie die Strecke in 3:29 Std. und belegten einen guten 26. Platz in ihrer Altersklasse.Herzlichen Glückwunsch! An dieser Stelle auch noch mal einen Dank an Herrn Wiedemann, der kurzfristig zur Unterstützung bei der Bertreuung der Mannschaft einsprang.

Interessant wird es jedoch, wenn man sich die RheinCup-Wertung 2012/13 ansieht. Für diesen Wettbewerb werden die Nettozeiten des Schulmarathons in Köln (14.10.2012) und die aus Bonn addiert. Bei Redaktionsschluss standen diese Ergebnisse noch nicht fest.

Einig waren sich aber alle nach dem Lauf, dass ein Wiederantritt im Herbst in Köln ein „Muss“ ist. Und dann natürlich auch im Folgejahr in Bonn.

Na dann….

B.Dittmar

photo-bonn-marathon-2013

 

08Apr/13

HBG beim Lesewettbewerb Französisch…

HBG beim Lesewettbewerb Französisch der Deutsch-Französischen Gesellschaft

Erstmalig nahm die HBG an dem Französisch-Lesewettbewerb Französisch der Deutsch-Französischen Gesellschaft am 15. März 2013 an der KAS Schule in Köln statt. Nach einem internen Lesewettbewerb an unserer Schule, wurden die 3 besten Französisch-Leseratten ausfindig gemacht: Ksenia Chernysheva, Fritz Rudy und Yannis Uwimana. Unter der Leitung der Französischlehrerinnen Gabi Brinkmann und Claudia Pereira wurde dann in einigen Wochen das Lesen französischer Literatur in Kombination mit Gestik, Mimik und Intonation eingeübt. Am 15.03.2013 war es dann endlich soweit: An der KAS fand der Lesewettbewerb zum 17. Mal statt, und unsere SchülerInnen hatten die Möglichkeit sich unter den 72 Teilnehmern von 27 Gymnasien, Gesamtschulen und Realschulen aus dem Kölner Raum zu behaupten. Im Anschluss an die Begrüßungsrede durch Bürgermeisterin Frau Spizig, die den Wettbewerb eröffnete, bewiesen unsere SchülerInnen unter ausdrucksstarker Betonung, dass Lesen Spaß bereitet. Anschließend überreichte Herr Prof. Siepmann in seiner Funktion als Vorsitzender der DFG mit lobenden Worten eine Vielzahl von Urkunden und Preisen. Unser Dank gilt unseren KlassensiegerInnen, die unsere Schule in vollstem Engagement repräsentierten. Yannis Uwimana (Jahrgang 7) gratulieren wir insbesondere zu einem tollen 2. Platz in seiner Altersgruppe.

Wir freuen uns auf den nächsten Wettbewerb!!! In diesem Sinne…..A plus !

PEREIRA

lesewettbewerb-franz

14Mrz/13

Kooperatives Lernen Teil II

In dieser Woche trafen sich die Lehrer des 5. Jahrgangs zum zweiten Teil der Fortbildung „Kooperatives Lernen“.

Sie bekamen erneut wertvolle Planungstipps für ihren Unterricht, u.a. zum Basiselement der Positiven Abhängigkeit. Schüler sollten hier z.B. in Gruppenzielen und -aufgaben erkennen können, dass ihre individuellen Anstrengungen und Beiträge für den Gruppenerfolg unabdingbar sind.

In praktischen Beispielen erprobten die Kollegen, wie Schüler Arbeitsaufträge gestalten, Ergebnisse sichern (Cluster, Lückentexte u.a.) oder weiterführende Aufgaben lösen können. Nach einer Präsentationsphase könnten sie dann über ihre Arbeitsmethode gemeinsam nachdenken.

Die Kollegen möchten noch vor den Sommerferien zu einer dritten Fortbildung zusammenkommen.

 

04Feb/13

HBG erfolgreich beim Landesfinale Gerätturnen 2013

HBG erfolgreich beim Landesfinale Gerätturnen 2013

Am Ende konnte man erstaunte Turnerinnen und Turner jubeln hören: Die Schulmannschaft Gerätturnen der HBG belegte beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ einen tollen 5. Platz. Gratulation an Nermin Bajramovic (5.2), Eren Saglam (5.2), Robin Siebert (6.7), Natali Freitag (7.7), Lina Basaran (5.2) und den Ersatzmann Ali Özbek (5.2)!

schulmannschaftgt2

Hoch motiviert fuhren die Turnerinnen und Turner der Heinrich-Böll-Gesamtschule am 24.1. 2013, am Studientag, an dem andere nicht zur Schule mussten, um 6.45 Uhr nach Oberwerries/Hamm (Westfalen), zum Landesfinale Gerätturnen der Wettkampfklasse IV. Zwar haben wir fleißig trainiert, jedoch treffen beim Landesfinale NRW dann schon Schulen aufeinander, die zum Teil Stützpunktschulen oder Turntalentschulen der Landesturnverbände sind. Da wir eine reine Schulmannschaft sind, das Gerätturnen wirklich lediglich in unserer Trainingszeit der Schulmannschaft eingeübt haben, standen unsere Chancen auf einen der vorderen Plätze sehr gering. Durch den 1. Platz bei den Bezirksregierungsmeisterschaften qualifiziert, fuhren wir aber doch als Sieger der Bezirksregierung Köln dahin. Die Stimmung im Team war klasse und alle wollten an diesem Wettkampftag ihr Bestes zeigen. Wir starteten an unserer schwächsten Station, dem Tauklettern, und konnten uns dann kontinuierlich im laufenden Wettbewerb steigern. Gerätebahn A, B, C und der Standweitsprung standen auf dem Plan. Bei der abschließenden Staffel belegten wir sogar den 4. Platz.

An dieser Stelle noch mal ein großer Dank an die Schülerhelferinnen Marie Spanier (8.5) und Frederike Effer (8.6), die uns freiwillig zum Wettkampf begleitet haben.

B. Dittmar

26Jan/13

VIP-Konzert am 15.1.13 – Rückblick

vip-2013-8

Am  Dienstag, den 15.1.13, fand auch in diesem Halbjahr wieder das Abschlusskonzert des Vokal-Instrumental-Praktischen Kurses (VIP) Jahrgang 12 statt. Nach einem „Intensivkurs“ auf den Instrumenten E-Gitarre, E-Bass, Keyboard und Schlagzeug erarbeiteten die Schülerinnnen und Schüler im letzten Halbjahr selbstständig (Beratung und Unterstützung durch die Lehrpersonen) Musikstücke (meist Rock, Pop) bis zur Aufführungsreife. Des weiteren wurden mit dem gesamten VIP-Kurs verschiedene Chorstücke erarbeitet, die am Dienstag zur Aufführung kamen.

Der nächste Auftritt, mit neuen Musikstücken, wird auf dem Festival 2013 (04. Juli 2013) erfolgen.

 

 

 

09Jan/13

Europa macht Schule

Europa macht Schule

Am Freitag, den 11.1.2013 findet im Pädagogischen Zentrum unserer Schule die Abschlussveranstaltung der „Europa macht Schule“- Projekte an den Schulen in Köln und Umgebung statt. Zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr werden die Projektergebnisse einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. „Riverdance – Tanzen in Irland“ und „Fiestas españolas – Scharade“ lauten die Projekte, die zum Beispiel Lehrer und Schüler der HBG erstellt haben. „Alle beteiligten Klassen und Studierende erhalten Urkunden, um uns auf diese Weise für das Engagement der Teilnehmer zu bedanken,“ erklärt Stefanie Sommer, Standortkoordinatorin „Europa macht Schule“ Köln. Zu der Veranstaltung sind alle teilnehmenden Lehrer und ihre Schüler sowie Eltern und Interessierte herzlich eingeladen.

www.europamachtschule.de

18Dez/12

HBG qualifiziert für das Landesfinale Gerätturnen

HBG qualifiziert für das Landesfinale Gerätturnen

Das Schuljahr hat kaum begonnen und schon mussten die Turner der Heinrich-Böll-Gesamtschule bei den Regierungsbezirksmeisterschaften antreten.

von li. nach re. sitzend: Ali Özbek (5.2), Adrian Schiefke (7.7), Nermin Bajramovic (5.2), Eren Saglam (5.2) Hinten: Laura Bischoff (7.7), Natali Freitag (7.7), Friederike Effer (8.6)

 Die Vorbereitung auf diesen Wettkampf gestaltete sich nicht ganz so einfach, denn durch Feiertage, Krankheitswellen, Verletzungen und den vorzeitigen Ausfall von Frau Weidner, die wir schmerzlich vermissen, konnte das vorgesehene Programm nicht ganz wie geplant absolviert werden.

So reiste Herr Wiedemann am 5.12. 2012 – statt mit geplanten 2 Mannschaften – mit einer Jungenmannschaft nach Köln-Bickendorf. Diese war jedoch sehr motiviert und äußerst diszipliniert. An 3 Gerätebahnen mussten Übungen an Reck, Schwebebalken, Parallelbarren, Bock und Boden bewältigt werden. Es musste das Tau hochgeklettert, Standweitsprünge absolviert und eine Pendelstaffel gezeigt werden. Die Besonderheit bei diesem Wettkampf stellen jedoch das Synchron- und Parallelturnen dar. Alle 5 Mannschaftsmitglieder müssen je 8 Hockwenden über Turnbänke synchron ausführen und je 4 Rollen vorwärts, ebenfalls synchron. Beim Parallelturnen müssen 2 Zweier-Teams der 5 Mannschaftsmitglieder mindestens 3 Elemente parallel und synchron, auf 2 Bodenbahnen nebeneinander, turnen. Alle Anforderungen wurden wirklich gut bewältigt und manch einer überraschte mit einer nicht erwarteten Höchstleistung.

Mit aufgetanktem Selbstbewusstsein und glücklichen Gesichtern nahmen die Schülerinnen und Schüler die Urkunde bei der Siegerehrung in Empfang. Die Qualifikation für das Landesfinale am 24.1.2013 in der Tasche! Herzlichen Glückwunsch!

An dieser Stelle noch einen großen Dank an die Schülerhelfer Marie Spanier (8.5), Friederike Effer (8.6) und Laura Bischoff (7.7). Sie turnten im letzten Jahr noch selbst in der Schulmannschaft und unterstützen den Übungsbetrieb nun aktiv, da sie altersgemäß nicht mehr antreten dürfen.

B. Dittmar

 

11Dez/12
tagdot

Nachlese zum Tag der offenen Tür

tagdot

Nachlese zum Tag der offenen Tür

Wie jedes Jahr öffnete die Heinrich Böll-Gesamtschule Anfang Dezember ihre Pforten für interessierte Eltern und Viertklässler, die sich in Kürze für eine weiterführende Schule entscheiden müssen. Bereits eine halbe Stunde vor Beginn drängten sich die Besucher, um sich möglichst früh für die Hospitationen in Unterrichtsstunden oder eine der zahlreichen Führungen vormerken zu lassen.

In den zahlreichen Unterrichtsstunden zu verschiedenen Fächern konnten die Gäste einen Eindruck davon gewinnen, wie an unserer Gesamtschule gelehrt und gelernt wird. Bei den Führungen durch den Schulleiter und weitere Schulleitungsmitglieder verschafften sich die Besucher einen Überblick über das Raumangebot sowohl in den Klassenräumen als auch den Fachräumen der Schule. Selbstverständlich konnten bei dieser Gelegenheit auch Fragen gestellt werden.

Wer sich darüber hinaus Zeit nehmen wollte, sich über weitere Details zu den Fächern, den Lernformen oder dem Freizeitangebot zu informieren, dem standen im Pädagogischen Zentrum und im Freizeitzentrum Lehrerinnen und Lehrer, die Sozialpädagoginnen, Eltern und Schüler Rede und Antwort. Außerdem sorgten unsere engagierten Eltern beispielsweise von der Böll-Oase, der Garten AG, die Mitarbeiterinnen des Sekretariats, der Bibliothek und viele mehr für einen abgerundeten und atmosphärisch gelungenen Eindruck des Miteinanders an unserer Schule.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Aktiven herzlich für ihren Einsatz am Tag der offenen Tür bedanken und hoffen, dass wir den Besuchern eine Entscheidungshilfe möglichst zugunsten unser Heinrich-Böll-Gesamtschule bieten konnten. Wir bedanken uns für Ihren Besuch und ihr Interesse an unserer Schule.

Unsere Anmeldezeiten finden Sie auf der Homepage der Schule.

09Dez/12

Chorweiler mit Aroma

Caroma” war eine lustige Wortschöpfung, die einige Teilnehmer der Fortbildung “Kooperatives Lernen” in der vergangenen Woche aus den Lieblingsvokalen und -konsonanten ihrer Vornamen erstellten. Dass man damit “Chorweiler mit Aroma” assoziieren könnte, ahnten die Lehrer des 5. Jahrgangs zu Beginn noch nicht.

Die Moderatoren Janine Cremer und Thomas Fröhlich hatten vor dieser Phase der Gruppenidentität das Kennenlernen, die Arbeitsorganisation und die Teambildung vorangestellt. In der anschließenden Arbeitsphase sollten die Gruppen, gestärkt mit Kaffee und Plätzchen, anhand der Placemat-Methode (“Platzdeckchen”) die Vorzüge einer guten Kleingruppenarbeit benennen. Rollen verteilen, machbare Anforderungen stellen und kreativ im Team arbeiten sind wertvolle Erfahrungen und könnten zugleich eine interessante “Hausaufgabe” für die Kollegen in ihren Klassen sein. Link: www.iqesonline.net