All posts by Redaktion

07Feb/20

Schulfinale Jugend debattiert

Seit dem Schuljahr 2015/16 gehört die Heinrich-Böll-Gesamtschule zu den rund 1.300 Schulen in Deutschland, die an dem mehrfach ausgezeichneten bundesweiten Schülerwettbewerb Jugend debattiert teilnehmen. Am Dienstag, den 28. Januar 2020 fand zum fünften Mal an der HBG das Schulfinale im Rahmen dieses Wettbewerbs statt.
 Auf der Bühne im Freizeitzentrum debattierten acht Schülerinnen und Schüler, die sich zuvor durch besondere Debattierleistungen ausgezeichnet hatten, über die Fragen „Soll die Teilnahme an den Bundesjugendspielen für die Schülerinnen und Schüler der HBG freiwillig sein?“ (Sek. I) und „Soll ein Pfandsystem für Zigaretten und die dazugehörigen Schachteln eingeführt werden?“ (Sek. II).

Auch in diesem Jahr interessierten sich viele Schülerinnen und Schüler für die Debatten, so dass das Freizeitzentrum erneut gut gefüllt war. Dies ist umso erfreulicher, da es ein vorrangiges Ziel der Projektteilnahme ist, möglichst viele Schülerinnen und Schüler an der HBG für das Debattieren zu begeistern und auf diese Weise an unserer Schule eine positive Diskussionskultur zu fördern.
Die aus Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, unserem Schulleiter, Herrn Rolf Grisard, sowie dem Bezirksbürgermeister von Chorweiler, Herrn Reinhard Zöllner, bestehende Jury hatte eine schwierige Wahl zu treffen. Beim Regionalwettbewerb, der am 04. März 2020 hier an der Heinrich-Böll-Gesamtschule stattfindet, werden nun Linda Shevalye und Giulia Cipriano (Sek. I) sowie Melissa Arik und Sabine Kranz (Sek. II) unsere Schule vertreten. Herzlichen Glückwunsch, wir drücken Euch die Daumen!
Großer Respekt gebührt jedoch sämtlichen acht Schulfinalisten, die vor einem beachtlichen Publikum zwei interessante und faire Debatten gezeigt haben. Zudem bedanken wir uns bei allen Juroren herzlich für ihr Engagement.
Nils Becker

22Jan/20

Balladen – bühnengerecht präsentiert

Am 13.01. fand, nun schon zum vierten Mal, der Balladenwettstreit der siebenten Klassen statt.
Die Interpreten der einzelnen Klassen entführten uns in die Welt des unheimlichen Erlkönigs, des treuen Fischers, des heldenmütigen Steuermanns und der drei falschen Freunde.
Das Publikum, der gesamte siebente Jahrgang, verfolgte mit Aufmerksamkeit die Darbietungen. Konnten doch alle gut nachvollziehen, wie schwer es ist, eine Ballade auswendig zu lernen, ihr die Stimme zu leihen und sie vor vielen Menschen vorzutragen.
Nachdem alle Teilnehmer ihre Beiträge präsentiert hatten, wertete die Jury, bestehend aus einem Schüler der zehnten Klasse, zwei Oberstufenschülern und unserem Direktor, Herrn Grisard, die Ergebnisse aus und erwählte die Sieger.
Unterdessen hatten die SchülerInnen die Möglichkeit, ihr Wissen zu den einzelnen Balladen in einem Quiz unter Beweis zu stellen. Verzwickte Fragen wie: „Welcher Baum spielt eine tragende Rolle in einer Ballade?“ mussten beantwortet werden. Hier trug die Klasse 7.6 den Sieg davon.
Am Ende wurden noch einmal alle Teilnehmer gewürdigt. Den dritten Platz belegte mit dem „Erlkönig“ Tuana Demir, den zweiten Platz Melissa Joyce Bölke mit „dem treuen Fischer“ und den ersten Platz, sowie den damit verbundenen Preis für seine Klasse, konnte, mit einem beeindruckenden Vortrag der „Goldgräber“, Philipp Berier aus der 7.3. gewinnen.
Überzeugt euch an dieser Stelle selbst von Philipps Interpretationskunst.

Die Goldgräber (vorgetragen von Philipp Berier)

Text: Annette Schumann

10Jan/20

Gerätturnen

Ein Bericht von Maike Weidner

Ein gelungener Abschluss des Sportjahres 2019

Im Dezember schloss unsere Jungen-Schulmannschaft-Gerätturnen das HBG Sport-Jahr mit der Teilnahme an den  Bezirksregierungsmeisterschaften im Gerätturnen ab. Hierfür fuhr die Jungen-Schulmannschaft nach Ehrenfeld, wo diese Meisterschaften ausgerichtet wurden. Vertreten wurde die HBG durch Larry und Lionel Leikom, Edem Sghir, Noel Rodrigo, Burak Parov und Lukas Lansch.

Der Wettkampf ist unterteilt in zwei unterschiedliche Bereiche. Im ersten Teil des Wettkampfes trat unsere Schulmannschaft an zwei vorgegebenen Gerätebahnen an. Hier wurden Turnelemente am Reck, Boden und Sprung, sowie am Schwebebalken, Boden und Parallelbarren gefordert. Ebenfalls besteht der Wettkampf aus zwei geforderten Mannschaftsübungen, in denen es Punkte für die Synchronität der Mannschaft gibt. Hier konnte sich unsere Mannschaft mit guten Übungen knapp hinter dem Cusanus Gymnasium Erkelenz positionieren.

Im zweiten Teil werden Übungen aus der athletischen Normprüfung gefordert. Es gibt Tauklettern auf Zeit, Standweitsprung und eine Sprintstaffel. Im zweiten Teil des Wettkampfes konnten unsere Schulmannschaft dann auch gegen das Cusanus Gymnasium Erkelenz punkten und wichtige Rangpunkte sammeln.

Am Ende eines sportlichen Tages, erreichte unsere Schulmannschaft-Gerätturnen den 2. Platz und stand zurecht zufrieden auf dem Treppchen. Für die Qualifikation zum Landesfinale des Schulsportwettbewerbs „Landessportfest der Schulen“ im Gerätturnen reichte es in diesem Jahr für unsere Schulmannschaft nicht, da sich hierfür nur der erste Platz qualifiziert.

Ganz auf das Landesfinale verzichten muss die Schulmannschaft der HBG aber nicht, da dieser Schulsportwettbewerb am 23. Januar bei uns an der HBG stattfinden wird. Hierzu kommen Schulen aus ganz NRW, die sich für diese Finalveranstaltung qualifiziert haben und kämpfen um die Qualifikation für die Teilnahme am bundesweiten Finale in Berlin.  

12Nov/19

Ein Wochenende  in der Zirkuswelt

von Hille Lammers

Vor mir sitzen Max und  Furkan aus der Klasse 6.5. Sie sind Teilnehmer wie acht weitere SchülerInnen der HBG beim Zirkus-Wochenende des Kölner Spielezirkus vom 5.10. bis zum 6.10.2019 dabei. Eine Nacht haben sie schon in der Turnhalle der Waldorfschule geschlafen, morgen ist für sie noch mal Probe und um12:30 Uhr kommen ihre Eltern für die große Aufführung. Ich stelle Ihnen einige Fragen: Hier weiterlesen!

12Nov/19

Die Klassen 6.1 und 6.2 machen Zirkus!

Im Rahmen der Projektwoche lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6.1 und 6.2 Jonglieren und Tellerdrehen. Es ist gar nicht so einfach wie es aussieht! Zudem bekamen sie einen Einblick in die Akrobatik und bauten „Menschenpyramiden“. Wahnsinnig mutig gingen sie außerdem über Scherben! Wir bedanken uns herzlich beim Förderverein für die finanzielle Unterstützung des Projekts!                                                                                                     

17Okt/19

Neue Sanitäter/innen wurden ausgebildet

Im September 2019 wurden 19 Schüler/innen des 9ten Jahrgangs als Schulsanitäter/innen vom Jugendrotkreuz ausgebildet.
Die Schüler/innen lernten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, kleine Wunden zu versorgen, Verbände anzulegen bis hin zu der stabilen Seitenlage, Herzdruckmassage, die Anwendung des Defibrillators, das richtige Absetzen des Notrufs und vieles mehr… Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht, da es zum theoretischen Teil auch viel Praxis gab. Jede/r Schüler/in konnte viel ausprobieren und alle offenen Fragen wurden beantwortet. Ab sofort können die neu ausgebildeten Schulsanitäter/innen aktiv ihr neues Wissen umsetzen und verletzten Mitschülern/innen an unserer Schule helfen (Britta Mandock und Eva Grotendorst).

02Okt/19

Ein Tag im Zeichen Leonardo Da Vincis (18.09.2019)

Eine Brücke aus Holz. Gebaut ohne Nägel, Schrauben oder Seile. Geht das?
Diese Frage konnten am 18. September 2019 die Schüler der Jahrgangsstufe sieben nicht nur beantworten, sondern auch ganz praktisch beweisen. Mit tatkräftiger Unterstützung der  Ingenieurkammer Düsseldorf und freiwilligen Helfern der Jahrgangsstufe 10 traten mehrere Baugruppen an, um in möglichst kurzer Zeit aus 18 Hölzern von je 1,50m Länge die besondere Brücke des „uomo universale“  nachzubauen. Wer liest den Plan? Wer macht den Baumeister? Nur wenn alle Hände an den richtigen Stellen anpacken, kann es funktionieren!
So verwandelte sich das Pädagogische Zentrum der Heinrich Böll Gesamtschule in ein kleines Venedig aus mehr oder weniger stabilen Brücken. Ein großer Spaß  für alle Gruppen und wir dürfen gespannt auf das nächste Projekt warten.

Vielen Dank an das Ingenieursteam, die zeitmessenden Schüler aus der 10 und natürlich an die vielen Schüler und den Praktikanten die tatkräftig mit angepackt haben. Grazie!
(Manfred Marbach)

11Sep/19

Deckel sammeln gegen Polio

Ein Bericht von Mary Abdoullah und Eren Memet Ali der Klasse 9.8

Liebe Eltern, liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9.8 der Heinrich – Böll – Gesamtschule aus Köln Chorweiler, beteiligten uns im Schuljahr 2018/19 an dem Projekt ,,End Polio Now“, um kranken Menschen zu helfen, die von der Krankheit Polio betroffen sind. Bei diesem Projekt wird pro 500 gesammelte Plastikdeckel eine Schutzimpfung gespendet.

Wir setzten uns das Ziel, so viele Deckel wie möglich zu sammeln. Dazu haben wir in Kleingruppen alle Klassen der Jahrgangsstufen 5-10 besucht und in einer Kurzpräsentation unser Projekt vorgestellt und die Schülerinnen und Schüler gebeten mitzumachen. Dadurch kam es zu einer ,,Kettenreaktion“. Viele Kinder sammelten Deckel, sowohl privat zu Hause als auch auf den Pausenhöfen. In ihrer Freizeit setzten sich Schülerinnen und Schüler zusammen und zählten jeden Deckel mit Freude, die wir am 27. Juni 2019 beim Wertstoffhof Kippemühle in Bergisch Gladbach abgaben.

Stolz präsentieren wir nun das Ergebnis – insgesamt wurden 25.154 Deckel eingesammelt. Das bedeutet, 50 Menschen können nun geimpft werden. Abschließend lobte und bedankte sich Herr Dr. Schwachula aus dem Rotary E-Club in Köln persönlich für das Engagement unserer Klasse und Schule.

Wir haben dieses Projekt mit sehr viel Freude abgeschlossen und hoffen, ein paar Menschen dazu motiviert zu haben, ebenfalls ein so nützliches Projekt zu starten. Wir bedanken uns bei allen Sammlern, Spendern und Helfern.

 

03Sep/19

Einschulungsfeier 2019 – 219 Schülerinnen und Schüler starten ins 5. Schuljahr an der Heinrich-Böll-Gesamtschule!

Endlich war es soweit:  am 28.08.2019 wurden unsere neuen Fünftklässler mit ihren Eltern und Verwandten um 13 Uhr im PZ begrüßt!

Nach einem gelungenen musikalischen Auftakt durch die HBG-Big Band moderierte die Abteilungsleiterin 5/6 Frau Abel die kurzweilige Einschulungsfeier. Einen ganz besonderen Moment stellte der HBG-Song dar, der von der Klasse 6.1 mit ihren Klassenlehrer(inne)n Frau Roßberger, Frau Mandok und Herrn Hilker textsicher präsentiert wurde.

Begleitet wird der  5. Jahrgang zukünftig von unseren Schulscouts des 9. Jahrgangs, betreut von Herrn Hoffmann. Sie nutzten die Gelegenheit im PZ dazu, sich dem aufmerksamen Publikum vorzustellen.

Dass man in unserer Schule nicht nur „für‘s Köpfchen“ lernt, zeigte uns die Schülerin Maya (7.1), die sich ihr akrobatisches Können in unserer Zirkusstation angeeignet hat und dieses mit Bravour bei einer Artistiknummer demonstrierte. Einer der Höhepunkte der Feier war der Auftritt unseres jonglierenden Schulleiters – Herr Grisard. Mit viel Herz und Humor stellte er unser Schulleben anschaulich und kurzweilig dar.

Dann wurde es spannend: die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer betraten die Bühne und nahmen ihre neuen Klassen mit zur ersten „Unterrichtsstunde“ in den Klassenraum. Die Eltern hatten in der Zwischenzeit Gelegenheit, sich in der Böll-Oase zu erfrischen.

Die Einschulung endete dann gegen 15 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf unserem Schulhof. Eine besondere Überraschung war dieses Jahr, dass den neuen Fünftklässlern Sonnenblumen durch ihre Klassenlehrerinnen und  –lehrer überreicht wurden.

So leuchteten 219 Sonnenblumen mit unseren neuen Schülerinnen und Schülern beim Jahrgangsfoto um die Wette!

Nun ist der Start gelungen und wir freuen uns auf das neue Schuljahr.

(Janine Abel – Abteilungsleiterin Jg. 5/6)

30Aug/19

Leergut sammeln für neue Bäume

Schülerinnen und Schüler der Klasse 10.1 haben mit der Hilfe aller Menschen, die an unserer Schule lernen und arbeiten, im letzten Schuljahr Leergut im Wert von 150 Euro sammeln und das Geld an das Projekt „Wald für Köln“ der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. spenden können.

Hiermit konnten 38 m2 Boden als Fläche für Baumpflanzungen im Stadtgebiet gesichert werden. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, die ihre Pfandflaschen und -Dosen in die Umweltkiste an der Pförtnerloge geworfen haben.