All posts by Redaktion

12Nov/19

Ein Wochenende  in der Zirkuswelt

von Hille Lammers

Vor mir sitzen Max und  Furkan aus der Klasse 6.5. Sie sind Teilnehmer wie acht weitere SchülerInnen der HBG beim Zirkus-Wochenende des Kölner Spielezirkus vom 5.10. bis zum 6.10.2019 dabei. Eine Nacht haben sie schon in der Turnhalle der Waldorfschule geschlafen, morgen ist für sie noch mal Probe und um12:30 Uhr kommen ihre Eltern für die große Aufführung. Ich stelle Ihnen einige Fragen: Hier weiterlesen!

12Nov/19

Die Klassen 6.1 und 6.2 machen Zirkus!

Im Rahmen der Projektwoche lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6.1 und 6.2 Jonglieren und Tellerdrehen. Es ist gar nicht so einfach wie es aussieht! Zudem bekamen sie einen Einblick in die Akrobatik und bauten „Menschenpyramiden“. Wahnsinnig mutig gingen sie außerdem über Scherben! Wir bedanken uns herzlich beim Förderverein für die finanzielle Unterstützung des Projekts!                                                                                                     

17Okt/19

Neue Sanitäter/innen wurden ausgebildet

Im September 2019 wurden 19 Schüler/innen des 9ten Jahrgangs als Schulsanitäter/innen vom Jugendrotkreuz ausgebildet.
Die Schüler/innen lernten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, kleine Wunden zu versorgen, Verbände anzulegen bis hin zu der stabilen Seitenlage, Herzdruckmassage, die Anwendung des Defibrillators, das richtige Absetzen des Notrufs und vieles mehr… Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht, da es zum theoretischen Teil auch viel Praxis gab. Jede/r Schüler/in konnte viel ausprobieren und alle offenen Fragen wurden beantwortet. Ab sofort können die neu ausgebildeten Schulsanitäter/innen aktiv ihr neues Wissen umsetzen und verletzten Mitschülern/innen an unserer Schule helfen (Britta Mandock und Eva Grotendorst).

02Okt/19

Ein Tag im Zeichen Leonardo Da Vincis (18.09.2019)

Eine Brücke aus Holz. Gebaut ohne Nägel, Schrauben oder Seile. Geht das?
Diese Frage konnten am 18. September 2019 die Schüler der Jahrgangsstufe sieben nicht nur beantworten, sondern auch ganz praktisch beweisen. Mit tatkräftiger Unterstützung der  Ingenieurkammer Düsseldorf und freiwilligen Helfern der Jahrgangsstufe 10 traten mehrere Baugruppen an, um in möglichst kurzer Zeit aus 18 Hölzern von je 1,50m Länge die besondere Brücke des „uomo universale“  nachzubauen. Wer liest den Plan? Wer macht den Baumeister? Nur wenn alle Hände an den richtigen Stellen anpacken, kann es funktionieren!
So verwandelte sich das Pädagogische Zentrum der Heinrich Böll Gesamtschule in ein kleines Venedig aus mehr oder weniger stabilen Brücken. Ein großer Spaß  für alle Gruppen und wir dürfen gespannt auf das nächste Projekt warten.

Vielen Dank an das Ingenieursteam, die zeitmessenden Schüler aus der 10 und natürlich an die vielen Schüler und den Praktikanten die tatkräftig mit angepackt haben. Grazie!
(Manfred Marbach)

11Sep/19

Deckel sammeln gegen Polio

Ein Bericht von Mary Abdoullah und Eren Memet Ali der Klasse 9.8

Liebe Eltern, liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9.8 der Heinrich – Böll – Gesamtschule aus Köln Chorweiler, beteiligten uns im Schuljahr 2018/19 an dem Projekt ,,End Polio Now“, um kranken Menschen zu helfen, die von der Krankheit Polio betroffen sind. Bei diesem Projekt wird pro 500 gesammelte Plastikdeckel eine Schutzimpfung gespendet.

Wir setzten uns das Ziel, so viele Deckel wie möglich zu sammeln. Dazu haben wir in Kleingruppen alle Klassen der Jahrgangsstufen 5-10 besucht und in einer Kurzpräsentation unser Projekt vorgestellt und die Schülerinnen und Schüler gebeten mitzumachen. Dadurch kam es zu einer ,,Kettenreaktion“. Viele Kinder sammelten Deckel, sowohl privat zu Hause als auch auf den Pausenhöfen. In ihrer Freizeit setzten sich Schülerinnen und Schüler zusammen und zählten jeden Deckel mit Freude, die wir am 27. Juni 2019 beim Wertstoffhof Kippemühle in Bergisch Gladbach abgaben.

Stolz präsentieren wir nun das Ergebnis – insgesamt wurden 25.154 Deckel eingesammelt. Das bedeutet, 50 Menschen können nun geimpft werden. Abschließend lobte und bedankte sich Herr Dr. Schwachula aus dem Rotary E-Club in Köln persönlich für das Engagement unserer Klasse und Schule.

Wir haben dieses Projekt mit sehr viel Freude abgeschlossen und hoffen, ein paar Menschen dazu motiviert zu haben, ebenfalls ein so nützliches Projekt zu starten. Wir bedanken uns bei allen Sammlern, Spendern und Helfern.

 

03Sep/19

Einschulungsfeier 2019 – 219 Schülerinnen und Schüler starten ins 5. Schuljahr an der Heinrich-Böll-Gesamtschule!

Endlich war es soweit:  am 28.08.2019 wurden unsere neuen Fünftklässler mit ihren Eltern und Verwandten um 13 Uhr im PZ begrüßt!

Nach einem gelungenen musikalischen Auftakt durch die HBG-Big Band moderierte die Abteilungsleiterin 5/6 Frau Abel die kurzweilige Einschulungsfeier. Einen ganz besonderen Moment stellte der HBG-Song dar, der von der Klasse 6.1 mit ihren Klassenlehrer(inne)n Frau Roßberger, Frau Mandok und Herrn Hilker textsicher präsentiert wurde.

Begleitet wird der  5. Jahrgang zukünftig von unseren Schulscouts des 9. Jahrgangs, betreut von Herrn Hoffmann. Sie nutzten die Gelegenheit im PZ dazu, sich dem aufmerksamen Publikum vorzustellen.

Dass man in unserer Schule nicht nur „für‘s Köpfchen“ lernt, zeigte uns die Schülerin Maya (7.1), die sich ihr akrobatisches Können in unserer Zirkusstation angeeignet hat und dieses mit Bravour bei einer Artistiknummer demonstrierte. Einer der Höhepunkte der Feier war der Auftritt unseres jonglierenden Schulleiters – Herr Grisard. Mit viel Herz und Humor stellte er unser Schulleben anschaulich und kurzweilig dar.

Dann wurde es spannend: die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer betraten die Bühne und nahmen ihre neuen Klassen mit zur ersten „Unterrichtsstunde“ in den Klassenraum. Die Eltern hatten in der Zwischenzeit Gelegenheit, sich in der Böll-Oase zu erfrischen.

Die Einschulung endete dann gegen 15 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf unserem Schulhof. Eine besondere Überraschung war dieses Jahr, dass den neuen Fünftklässlern Sonnenblumen durch ihre Klassenlehrerinnen und  –lehrer überreicht wurden.

So leuchteten 219 Sonnenblumen mit unseren neuen Schülerinnen und Schülern beim Jahrgangsfoto um die Wette!

Nun ist der Start gelungen und wir freuen uns auf das neue Schuljahr.

(Janine Abel – Abteilungsleiterin Jg. 5/6)

30Aug/19

Leergut sammeln für neue Bäume

Schülerinnen und Schüler der Klasse 10.1 haben mit der Hilfe aller Menschen, die an unserer Schule lernen und arbeiten, im letzten Schuljahr Leergut im Wert von 150 Euro sammeln und das Geld an das Projekt „Wald für Köln“ der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. spenden können.

Hiermit konnten 38 m2 Boden als Fläche für Baumpflanzungen im Stadtgebiet gesichert werden. Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, die ihre Pfandflaschen und -Dosen in die Umweltkiste an der Pförtnerloge geworfen haben.

16Jul/19

Englandfahrt mit dem 8. Jahrgang

Am Sonntag den 23.6.2019 machten sich 51 Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Gesamtschule mit vier Lehrerinnen und Lehrern auf den Weg nach Southend-on-Sea.Wir starteten sonntags sehr früh (ca. 7:30 Uhr) Richtung Vereinigtes Königreich. Wir erreichten gegen 11 Uhr Calais und nahmen die Fähre über den Ärmelkanal. Für viele Schülerinnen und Schüler war die Überfahrt mit sehr guter Sicht ein großes Erlebnis. Nach dem Übersetzen ging es weiter nach Southend-on-Sea, welches wir gegen 18 Uhr erreichten. Die Gastfamilien warteten gespannt auf uns am Treffpunkt. Zügig und unkompliziert wurden alle Schülerinnen und Schüler auf die Familien verteilt. An ihrem ersten Abend lernten die Schülerinnen und Schüler und auch wir Lehrer die Familien kennen und nahmen unser erstes gemeinsames Abendessen ein.

Am nächsten Morgen trafen wir uns früh für eine Stadtrallye durch Southend. So lernten die Schülerinnen und Schüler die Stadt und die Menschen, die dort leben, besser kennen. Southend ist vor allem für die Fischerei und den Handel mit London bekannt. Geprägt vom Meer und der Küste am Kanal, besitzt Southend den längsten Pier Europas. Der Pier ist 1,5 Meilen, also knappe 3km lang. Am Ende des Piers befindet sich eine Fun Fair (Kirmes) im Stil der 1950er/1960er Jahre, welche wir besuchten und wo wir Rast machten.

Am Dienstagmorgen ging es auf große Fahrt nach London. Wir nahmen den Bus Richtung Greenwich Pier, um von dort aus mit dem Boot nach London hineinzufahren. Auf der Strecke Richtung Westminster passierten wir die London Docklands (Londons ehemals bedeutendster Wirtschaftsstandort). Die alten Lagerhäuser und Werften, von denen es hunderte gab, sind heute moderne Wohnungen und Büros inmitten des neuen „hippen“ Viertels der Docklands. Vorbei an Canary Wharf – dem heutigen Finanzzentrum Londons – fuhren wir in den Stadtkern Londons ein. Wir passierten wichtige Punkte der Stadt, wie z.B. die Tower Bridge und den Tower of London. Londons Zentrum besticht durch die Mischung von Alt und Neu und so sahen wir auch die neuen architektonischen Wahrzeichen der Stadt: The Shard (die Scherbe), The Walkie-Talkie (Ja, das Gebäude sieht wirklich aus wie ein Funkgerät) und The Gurkin (die Gurke).

Die Schülerinnen und Schüler fotografierten begeistert jedes Gebäude und jede Statue am Ufer der Themse. Nachdem wir die London Bridge unterquert hatten (Die Brücke wurde ausschließlich von weiblichen Bauarbeitern erbaut, war vor dem eigentlichen Termin fertiggestellt und war günstiger als geplant!) legten wir in Westminster an. Von dort aus starteten wir in zwei Gruppen unsere Tour durch London.

Unsere erste Station war der eingepackte und in Sanierung befindliche Big Ben mit den dazugehörigen Houses of Parliament. Vorbei an der Westminster Abbey wanderten wir durch den stets belebten St. James Park Richtung Buckingham Palace. Bis auf ein paar Schülerinnen und Schüler kannten die anderen das Heim der Queen noch nicht. Wir legten vor dem Palast kurz Rast ein und die Schülerinnen und Schüler nutzten die Zeit für viele Fotos. Ein Highlight für die Schülerinnen und Schüler waren vor allem die königlichen Wachen. Nach dem königlichen Hauptsitz zogen wir Richtung Downing Street – dem politischen Zentrum des Landes. Durch die hohen und stark bewachten Tore konnten wir nur einen kurzen Blick auf die Hausnummer 10 erhaschen.

An der berühmten Pferdewache vorbei, welche für die Paraden und Wachabtausche bekannt sind, liefen wir Richtung Trafalgar Square und zur Statue des Lord Nelson. Nelson war der berühmteste englische Seefahrer, welcher alle Weltmeere besegelte und England verhalf, zur Weltmacht aufzusteigen. Dieser jedoch hatte Zeit seines Lebens Angst vor dem Meer – welch Ironie! Von dort aus nahmen wir die Tube und überließen die Schülerinnen und Schüler ihrer frei verfügbaren Zeit am Oxford Circus und diese erkundeten von dort aus selbstständig die Stadt.

Nach der Freizeit trafen wir uns am London Eye wieder. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, London von oben zu betrachten – ganze 15 Minuten dauert eine Umrundung auf Londons wohl bekanntestem Wahrzeichen. Nach diesem ereignisreichen Tag ging es von Greenwich North wieder zurück nach Southend-on-Sea.

Der Mittwoch stand dann ganz unter dem Zeichen von Geschichte und Bildung. Es ging nach Cambridge – zu einer der ältesten Universitätsstädte der Welt. Cambridge ist seit dem 13. Jahrhundert bekannt für exzellente Bildung. Dies konnten die Schülerinnen und Schüler am eigenen Leib erleben, indem sie durch die würdevollen Straßen und Anlangen der Stadt schlenderten. An unserem Besuchstag war gerade graduation und die Studierenden feierten ihren Abschluss. Wir konnten diesem ehrwürdigen Ereignis kurz und aus der Ferne beiwohnen. Die Studenten waren in ihren traditionellen Roben gekleidet – dies hinterließ Eindruck bei unseren Schülerinnen und Schülern! Auch Cambridge entdeckten die Schülerinnen und Schüler durch eine Rallye und lernten so die wichtigsten Ecken der Stadt kennen. An den Kanälen vorbei ging es am späten Nachmittag über die zahlreichen Brücken zurück zum Bus und zurück nach Southend-on-Sea.

An unserem letzten Tag ging es noch mal in die Hauptstadt. Dieses Mal für eine Führung durch den Tower of London. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Audio-Guides und wurden über das eindrucksvolle Gelände geführt. Besonders eindrucksvoll waren die königlichen Juwelen, welche alle Königinnen und Könige zu ihrer Thronbesteigung trugen und die Geschichte des Hauptgebäudes (jenes Gebäude, welches allgemeinhin als Tower bekannt ist). Nach der Führung hatten die Schülerinnen und Schüler ausgiebig Zeit, den letzten Tag in London auf eigene Faust zu gestalten. Stationen waren der berühmte Camden Market, Covent Garden, Hyde Park und viele mehr.

Freitag war unser letzter Tag auf der Insel, welcher vollends der Verabschiedung, des Packens und der Rückreise gewidmet war. Nach 12 Stunden Fahrt kamen alle Schülerinnen und Schüler gesund, (halb-)munter und unversehrt in Chorweiler an.

Viele Momente und Erfahrungen bleiben uns als schöne Erinnerungen von der diesjährigen Englandfahrt erhalten!

S. Napierala

08Jul/19

Sprachreise EF nach Valencia

vom 21.05.-25.05.2019

Dieses Jahr fand erneut unsere Sprachreise nach Valencia in der EF statt. Mit den teilnehmenden Spanischschülerinnen und -Schülern des Jahrgangs und unseren Lehrerinnen Frau Rodriguez Martin und Frau Bostan hatten wir einen eindrucksvollen Aufenthalt in der drittgrößten Stadt Spaniens. Neben dem täglichen Besuch der Sprachschule Taronja, welche unmittelbar auf der Fußgängerzone der Innenstadt gelegen ist, hatten wir ein breitgefächertes Programm. Durch das untypische, regnerische Wetter, welches uns empfangen und  wieder verabschiedet hat, ließ sich die Gruppe nicht beeinflussen und machte sich auf den Weg, die Stadt, Sprache und Kultur zu erkunden. Nun wird interkulturelles Lernen erfahrbar: Die spanischen Essgewohnheiten vom Frühstück bis zum Abendessen, die siesta, das Temperament der Valencianos, aber auch der Einfluss der Bilingualität werden hautnah erlebt.

Der Besuch der Stadt der Wissenschaften und Künste und des Oceanográfico, der großartigen Delphinshow, die Stadtführung in spanischer Sprache, der Hafen und der Strand Malvarrosa und die Streetart im alten Fischerdorf sind nur einige Beispiele der Aktivitäten, die Schülerinnen und Schüler mit viel Vergnügen in Erfahrung bringen konnten. Die von der Sprachschule organisierte fiesta de paella am ersten Abend beispielsweise beeindruckte die Schülerinnen nicht nur durch den einzigartigen Geschmack des traditionellen Gerichts, sondern auch durch die außergewöhnliche Atmosphäre und den freundschaftlichen und herzlichen Empfang der Gastgeber. Ein Valencia-Quiz mit anschließender Preisverleihung, über die Stadt, Sprache und Kultur Valencias rundete die Reise ab, bevor wir die wundervolle Kulturstadt leider wieder verlassen mussten.

Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein unserer Schule, der uns die Stadtführung in spanischer Sprache und den Besuch der Stadt der Wissenschaften und Künste, insbesondere das Oceanográfico, finanziell ermöglichte. ¡Muchas gracias!

08Jul/19

U18-Wahl 2019

Kurz vor den Sommerferien noch ein kleiner Rückblick auf das Schuljahr der HBG aus politischer Sicht. Im Vorfeld der Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 fanden auch an der HBG wieder U18-Wahlen zum Europäischen Parlament statt, und zwar am Donnerstag, den 16.05.2019. Den ganzen Tag über konnten die Schülerinnen und Schüler, im Freizeitzentrum unserer Schule, mit ihrer Stimme eine Partei für das Europäische Parlament wählen.

Neben der unterrichtlichen Vorbereitung in den einzelnen Klassen und Kursen gab es darüber hinaus noch ein Angebot der SV. In den großen Pausen konnten Kurzentschlossene den Computerraum der Oberstufe nutzen, um den Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung auszuprobieren, und darüber hinaus mit anderen Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen.

Während des Wahltags übernahmen einige Schülerinnen und Schüler der SV sowie der Jahrgangsstufen 7, 9, 11 und 12 sehr verantwortungsbewusst die Aufgaben der Wahlhelfer/innen, natürlich mit Unterstützung einiger Lehrerinnen und Lehrer.

Jede Schülerin und jeder Schüler, der unter 18 Jahre alt ist, konnte seine Stimme für die U18-Europawahl abgeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,6 Prozent. Insgesamt war es wieder einer sehr gelungene Wahl, an der die Schülerinnen und Schüler hautnah erfahren konnten, wie eine Wahl abläuft.

Im Vergleich hierzu die Gesamtergebnisse der deutschlandweiten U18-Europawahl:

Bündnis 90/Die Grünen (28,88 %), SPD (15,01 %), CDU (12,68 %), Die Linke (6,97 %), AfD (6,74 %), FDP (5,48 % ), PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (5,01 %), Die PARTEI (4,16 %)