15Jan/21

Kultur trotz(t) Corona

Schon seit ein paar Jahren findet immer zu Beginn des Kalenderjahres ein Neujahrskonzert statt. Neben der Auftrittsmöglichkeit verschiedener musikalischer Gruppen, ist es auch immer ein Abend, um sich bei allen aktiven Eltern zu bedanken, die die HBG in vielen Bereichen unterstützen. Sei es in der Böll-Oase, dem Förderverein oder aber auch in den AGs.

In diesem Jahr kann das Neujahrskonzert nicht stattfinden. Ein bisschen Musik und Kultur gibt es trotzem zum Jahreswechsel. Der musikpraktische Kurs aus der Q1 war im Homeschooling – Studio und hat ein bisschen was aufgenommen.

Wir wünschen gute Unterhaltung und bedanken uns virtuell bei allen aktiven Eltern!

 

14Jan/21

Aktuelles

Das Sekretariat ist zur Zeit nicht für den Besucherverkehr geöffnet. Sie erreichen uns zuverlässig zwischen 8 und 13 Uhr unter 261070 oder auch per E-Mail: info@hbg-koeln.de.
Über unser corona-angepasstes Anmeldeverfahren für den neuen 5. Jahrgang informieren wir Sie in den nächsten Tagen.

Mit herzlichem Gruß – Rolf Grisard

07Jan/21

Schulbetrieb ab dem 11.01.2021

Liebe Schulgemeinde,
wir wünschen allen ein frohes neues Jahr! Leider können wir nicht so starten, wie wir es uns gewünscht hätten, nämlich mit Schülerinnen und Schülern in der Schule.
Für die nächsten Wochen bis zum 31.1.21 gelten an der HBG folgende Regelungen:
a) Die Klassenlehrer*innen vereinbaren mit ihren Lerngruppen einen Zeitraum am Montag, 11.1., an dem noch Materialien aus der Schule geholt werden können, wenn dies erforderlich ist.
b) Distanzunterricht bedeutet nicht, dass er immer als Videokonferenz durchgeführt wird. Man kann auch Aufgaben für eine Stunde hinterlegen und die Lerngruppen entsprechend informieren. Die Orientierung am Stundenplan ist wichtig.
c) Leistungen im Distanzlernen werden bewertet.
d) Im Rahmen von Videokonferenzen wird die Anwesenheit geprüft.
e) Die Eltern melden ihre Kinder sowohl im Sekretariat als auch beim Klassenlehrer krank.
f) Klausuren und Klassenarbeiten werden erst wieder nach dem Lockdown zurückgegeben.
g) Für Schülerinnen und Schüler, die über Teams nicht arbeiten können, finden wir alternative Lösungen. Ansprechpartner sind die Klassenlehrer*innen.
Insgesamt hoffen wir, dass wir diese Zeit bestmöglich gestalten und uns alle im Februar wieder in der Schule sehen.
Mit herzlichem Gruß
Uta Goossens und Rolf Grisard
Mitteilung des Ministeriums

23Dez/20

Wir wünschen allen frohe Weihnachtsferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
wir hoffen, dass die Weihnachtsferien für uns alle eine gute Gelegenheit sind, Zeit füreinander zu haben und es trotz Corona auch viele schöne Momente gibt.
Die aktuellen Pläne der Landesregierung zum Schulstart nach den Ferien finden Sie hier.
Schulbeginn ist Montag, 11.01.21.
Mit herzlichem Gruß
Uta Goossens und Rolf Grisard

11Dez/20

Schule in der Woche vor Weihnachten

Liebe Schulgemeinde,
es gibt eine neue Schulmail des Ministeriums vom Freitag, 11.12.2020. Die beschriebenen Maßnahmen sind gravierend und verlangen viel Flexibilität bei allen Betroffenen und das sind Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler gleichermaßen. Lasst uns das Beste daraus machen!
Für die Heinrich-Böll-Gesamtschule gilt Folgendes:
Sekundarstufe I
Unterricht für die Jahrgangsstufen 5, 6 und 7:
Grundsätzlich findet Präsenzunterricht nach Stundenplan statt.  Die Schüler*innen im Distanzlernen werden – so gut es geht – mit Aufgaben versorgt. Eltern können ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. Sie informieren die Klassenlehrer*innen über Teams oder in anderer Form bis spätestens Montag den 14.12.2020 um 8.00 Uhr. Die Befreiung gilt für die ab dem Tag der Befreiung für den Rest der Woche.
Unterricht in den Jahrgangsstufen 8-10
Die Jahrgangsstufen 8-10 werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult.
Klassenarbeiten in den Jahrgangsstufen 9 und 10
Klassenarbeiten in der Woche vom 14.12.-18.12.20 in Klassen und Kursen, für die dies geplant war, können hier an der Schule durchgeführt werden. Diese werden aber u.U. zu einem anderen Zeitpunkt bzw. an einem anderen Tag durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler werden von ihren Fachlehrerinnen über die genauen Termine informiert.
Sekundarstufe II
Die Jahrgangsstufen EF-Q2 werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult.
Alle Klausuren finden laut Plan statt. Aktualisierungen in Einzelfällen verschickt das Beratungsteam der Oberstufe über Teams.
Wir wünschen Ihnen und euch ein erholsames Wochenende und einen entspannten 3. Advent
Uta Goossens und Rolf Grisard

Informationen der Stadt Köln zum Thema finden sie hier.

23Nov/20

Mehr Chancengleichheit in der Bildung

GAG spendet drei Schulen in Chorweiler und Seeberg 15.000 Euro für Digitalisierung

Digital ist das Zauberwort in Corona-Zeiten für kontaktlose Alternativen zu risikobehafteten Begegnungen. Auch und vor allem in der Bildung. In Chorweiler hat die GAG Immobilien AG diesen Alternativen nun einen kräftigen Schub verliehen.

Die Umstellung des Unterrichts auf digitale Angebote ist in den vergangenen Monaten in den Fokus der Diskussionen gerückt. So notwendig und sinnvoll sie ist, sie ist auch immer mit Kosten verbunden. Davon können Rolf Grisard, Andreas Malm und Markus Jansen ein Lied singen. Die drei Schulleiter aus Chorweiler und Seeberg haben jede Menge Ideen und Visionen. Oft scheitern die aber schon daran, dass viele Schülerinnen und Schüler keine digitalen Endgeräte haben, um zu Hause in den Genuss eines digitalen Unterrichts zu kommen. Hier hilft die GAG mit einer Spende von jeweils 5.000 Euro an die Heinrich-Böll-Gesamtschule, die Gustav-Heinemann-Schule und die Henry-Ford-Realschule.

Spendenübergabe an drei Schulen vor der minibib in Chorweiler

Bezeichnenderweise hat Corona für diese Zuwendung gesorgt: „Aufgrund der Pandemie mussten wir viele geplante Aktionen und Veranstaltungen absagen. Das Geld dafür, das wir nicht ausgegeben haben, wollten wir dennoch nutzen, um einen wichtigen Impuls im Quartier zu setzen“, erläuterte der GAG-Vorstandsvorsitzende Uwe Eichner. Und dieser Impuls, das war schnell klar, soll ein digitaler Impuls werden.

„Wir werden von dem Geld weitere iPads anschaffen, die wir den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stellen können“, erklärte Rolf Grisard, Leiter der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Chorweiler. Rund 1.600 Kinder und Jugendliche lernen dort, etwa 140, so ergab eine Umfrage, haben keine Möglichkeit ein digitales Endgerät zu nutzen. „Entsprechend der städtischen Initiative nutzen wir u. a. MS-Teams als Plattform für digitalen Gruppenunterricht. Die Spende gibt uns den Freiraum, neben den von der Stadt zur Verfügung gestellten iPads weitere Geräte zu beschaffen und die Chancengleichheit für unsere Schülerinnen und Schüler zu verbessern“, freute sich der Schulleiter. Noch in diesem Schulhalbjahr, ist er zuversichtlich, sollen die neuen Geräte an den Start gehen.

[…]

Für die GAG mit ihren rund 1.200 Wohnungen in Chorweiler-Mitte und weiteren rund 1.200 Wohnungen in den angrenzenden Stadtteilen ist Unterstützung für die Bildung ein wichtiger Baustein ihrer Unternehmensstrategie. „Wir sind vor vier Jahren im Zentrum von Chorweiler angetreten, um nicht nur die baulichen und wohnlichen Zustände in den vormals zwangsverwalteten Häusern zu verbessern, sondern auch die Lebenssituation der Menschen zu stärken. Wir wollen ihnen auf mehreren Ebenen Perspektiven verschaffen“, betonte Uwe Eichner. 

Zusätzlicher Spielraum für digitale Bildung: der GAG-Vorstandsvorsitzende Uwe Eichner (2. v. l.) überreichte den Schulleitern Rolf Grisard, Andreas Malm und Markus Jansen (v. l.) eine Spende über jeweils 5.000 Euro. (Foto: Costa Belibasakis, © GAG Immobilien AG)

18Nov/20

Kein Schulbesuch bei Anzeichen von Krankheit!

Liebes Kollegium, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
nachdem wir mehrere Fälle haben, in denen Schülerinnen oder Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, möchten wir eindringlich an alle appellieren, nicht zur Schule zu kommen und Kinder nicht zur Schule zu schicken, wenn Krankheitssymptome (Husten, Schnupfen, Halskratzen, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, veränderte Geruchswahrnehmung usw. ) vorhanden sind. Das gilt auch für leichte Fälle.
Auch wer nur ein bisschen krank ist, oder sich nur ein bisschen krank fühlt, bleibt bitte zu Hause!
Es geht darum, sich selbst und andere zu schützen. Wenn jemand positiv getestet wird und mit Symptomen zur Schule gekommen ist, dann trägt er erheblich dazu bei, dass die Gesundheit vieler Personen gefährdet wird und diese  Personen als Kontaktperson 1. Grades eingestuft werden. Denn die Nachverfolgung beginnt 48 Stunden vor dem Eintreten der ersten Symptome und endet mit dem letzten Schulbesuchtstag der positiv getesteten Person. Unser aller Ziel muss sein, die Zahl der Kontakte zu begrenzen.
Wir bitten auch alle, weiterhin die AHA – Formel (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen) ernst zu nehmen – in der Schule und auch außerhalb der Schule!
Mit herzlichem Gruß

Uta Goossens und Rolf Grisard (für die Schulgemeinde)